Camino Inglés

Lange war von dem Camino Inglés nicht viel zu hören. Der mittelalterliche Pilgerweg, auf dem die aus Großbritannien und Skandinavien, nach Ihrer Ankunft mit dem Schiff an der galicischen Küste, zu Fuß nach Santiago wanderten.


Der Camino Inglés verdankt aber dem Jakobusjahr von 2010 und dem Engagement der galicischen Behörden, dass er nun neu markiert wurde. In dem alten Pilgerörtchen Bruma, das schon im Jahre 1140 ein Pilgerhospital beherbergte, gibt es seit ein paar Jahren auch wieder eine hübsche Pilgerherberge. In den letzten Jahren lässt sich zudem ein deutlicher Zuwachs an Pilgern auf dem Camino Inglés feststellen. Viele, die bei ihrer ersten Pilgerreise auf dem Camino Francés in ein regelrechtes Pilgerfieber gekommen sind, pilgern nun von Jahr zu Jahr auf einem anderen spanischen Jakobsweg nach Santiago. Andere wiederum suchen die Einsamkeit und ein ursprüngliches Pilgererlebnis, das auf dem Camino Inglés mit seinen nur begrenzt vorhandenen Möglichkeiten zu übernachten und einzukehren derzeit noch erfahrbar ist. Hier trifft man nicht dauernd auf andere Pilger, wie es bei manch anderen Jakobswegen zuweilen der Fall ist. Und wie jeder andere Pilgerweg hat auch der Camino Inglés seinen ganz eigenen Charme, den es zu suchen und zu ergründen gilt.


Wir wünschen Ihnen ein ˇBuen Camino! oder, wie man hier in Galicien sagt, ˇBon camińo!